AGB

AGB – Allgemeine Geschäftsbedingungen

(Stand: 08.10.2018)

  1. Teil: Allgemeine Bestimmungen
  2. Geltungsbereich

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden genannt: AGB) gelten für alle Angebote der Yogapraxis WEISE WEGE,  insbesondere für die Veranstaltung von Yoga Kursen, Fitness Kursen, Meditationen, Reiki, Coaching, sowie Seminare und Kurse im Stressmanagement inklusive der Erstellung und Präsentation bzw. Übergabe von Unterrichts-Begleitmaterial.

Der Kunde kann diese AGB unter www.weisewege.de abrufen und ausdrucken.

Sämtliche Bezeichnungen wie Kunde, (Kurs-) Teilnehmer, usw. verstehen sich geschlechtsneutral und meinen jeweils Personen weiblichen und männlichen Geschlechts.

  1. Voraussetzungen der Teilnahme, gesundheitliche Hinweise

1.2.1 Die Teilnahme an sämtlichen Kursen oder Seminaren setzt eine gute gesundheitliche Verfassung voraus. Hat der Teilnehmer Herzkreislaufbeschwerden, eine Lungenerkrankung, Gelenkbeschwerden oder andere körperliche oder gesundheitliche Beschwerden, so wird empfohlen, vor Beginn des Kurses oder des Seminars einen Arzt aufzusuchen. Verletzungsrisiken soll der Teilnehmer dadurch vorbeugen, dass er im Kurs oder Seminar jede Überbeanspruchung und ruckartige Bewegungen vermeidet. Auskünfte des Yogalehrers stellen keinen medizinischen Rat dar. Der Teilnehmer nutzt alle Informationen eigenverantwortlich auf eigenes Risiko.

1.2.2 Der Besuch eines Kurses und/oder Seminars sowie von Einzelsitzungen oder Coaching-Angeboten ersetzt nicht den Besuch bei einem Arzt, sonstiger heilender Einrichtungen, Medikation oder psychotherapeutische Anwendungen. Die Angebote der Yogapraxis Weise Wege schließt sämtliche Formen von Heilsversprechen aus.

1.2.3 Unternehmen verpflichten sich, diese Teilnahmevoraussetzungen den Teilnehmern mitzuteilen und haften für deren Einhaltung.

  1. Haftungsbeschränkungen

Mit der Anmeldung erklärt sich der Teilnehmer mit nachfolgenden Punkten einverstanden:

  • Ich bin mir bewusst, dass mit körperlichem Training ein erhöhtes
    Verletzungs- und Beschwerderisiko verbunden ist und ich während der
    Kursstunde für mich selbst verantwortlich bin.
  • Zum Zeitpunkt des Trainings fühle ich mich körperlich, geistig und seelisch gesund und nehme auf eigene Verantwortung und auf eigenes Risiko teil.
    Mir ist bewusst, dass das falsche oder unachtsame Ausführen der Übungen Auswirkungen auf meine Gesundheit haben kann.
  • Beschwerden jedweder Art oder Unwohlsein werde ich dem Yogalehrer unverzüglich mitteilen.
  • Bei Trainingsneueinsteigern im sogenannten „fortgeschrittenen Alter“
    (Männer/Frauen > 45 Jahre) ist ein Risiko zusätzlich erhöht und bedarf gemäß Empfehlungen verschiedenster ärztlicher und sportmedizinischer Fachgremien vor Trainingsaufnahme einer ärztlichen Abklärung.
  • Bei Zweifel an meinem Gesundheitszustand (z. B.: bei körperlichen Einschränkungen und Erkrankungen, Problemen am Bewegungsapparat, Herz-/Kreislaufbeschwerden, Atemwegsproblemen, Bluthochdruck oder bei Schwangerschaft) werde ich vor Teilnahme an einem Kurs diesen von einem Arzt/Therapeuten abklären lassen.
  • Ich schließe deshalb alle Haftungsansprüche gegenüber dem Yogalehrer, die aus eventuellen gesundheitlich-medizinischen Problemen als Folge des Trainings entstehen können, ausdrücklich aus.
  • Es wird keinerlei Haftung in Bezug auf Krankheit, Verletzung, Personen- und Sachschäden oder Diebstahl übernommen.
  • Der Yogalehrer haftet im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen für alle Schäden, die er schuldhaft verursacht bzw. die in seinen Verantwortungsbereich fallen.
    Zur Befriedigung berechtigter Schadensersatzansprüche unterhält der Yogalehrer deshalb eine Berufshaftpflichtversicherung abgeschlossen. Die Haftung des Yogalehrers gilt nur im Rahmen dieser Deckungssummen dieser Versicherung.
  1. Schweigepflicht

Als Dienstleisterin ist es für mich, meine Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen selbstverständ-lich, Stillschweigen über die Daten und Belange meiner Kunden zu bewahren.

  1. Datenschutz

1.5.1 Dem Kunden ist bekannt und er willigt darin ein, dass die zur Abwicklung des Auftrags erforderlichen persönlichen Daten von der Yogapraxis Weise Wege auf Datenträgern gespeichert werden. Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten ausdrücklich zu. Die gespeicherten persönlichen Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten des Kunden erfolgt unter Beachtung der Datenschutz-grundverordnung (DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Telemediengesetzes (TMG).

Persönliche Informationen können bei vorheriger ausdrücklicher Einwilligung des Kunden auch dazu verwendet werden, um über Produkte, Marketingmaßnahmen und sonstige Dienstleistungen zu informieren.

Dem Kunden steht das Recht zu, seine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Dies führt zur sofortigen Löschung der persönlichen Daten des Kunden. Bei laufenden Vertragsbeziehungen erfolgt die Löschung nach deren Ende.

Gibt der Kunde Daten von Dritten (Teilnehmer, Mitarbeiter) an die Yogapraxis Weise Wege heraus, so ist der Kunde selbst zur Einhaltung der Datenschutzbestimmungen verpflichtet.

Es gilt das deutsche Recht unter Ausschluss des Kollisionsrechts. Gerichtsstand ist das Amtsgericht Meißen.

  1. Kurse und Seminare

Kurse/Seminare finden grundsätzlich ab einer Belegung von 60 % statt. Die maximale Teilnehmerzahl pro Kurs/Seminar beträgt grundsätzlich 10 Personen. Kurse/Seminare werden in Räumen angeboten, die mindestens für 6 Personen ausgelegt sind.

Bis Kurs- bzw. Seminarbeginn hat die Yogapraxis Weise Wege Sonderkündigungsrecht, wenn sich nicht genug Teilnehmer für den Kurs angemeldet haben oder nicht genug Teilnehmer die Kursgebühr innerhalb der angegebenen Frist überwiesen haben.

Der Vertragsschluss erfolgt mit Zugang des Anmeldeformulars in der Yogapraxis Weise Wege.

Sollten Sie nach Ihrer Anmeldung keine Anmeldebestätigung per Mail, SMS oder WhatsApp erhalten, kontaktieren Sie mich bitte telefonisch.

  1. Anmeldungs- und Zahlungsmodalitäten

Die Anmeldung erfolgt grundsätzlich über das Ausfüllen des Anmeldeformulars.

Ausnahmsweise nimmt die Yogapraxis Weise Wege auch postalische oder anders übermittelte Anmeldungen entgegen. Die Anmeldefrist endet grundsätzlich spätestens eine Wochen vor Kursbeginn. Die Plätze werden in der Reihenfolge des Buchungseingangs vergeben.

Die Kurs- bzw. Seminargebühr ist am Antrittstag in bar bzw. mit AOK-Gutschein zu entrichten.

Für einzelne vom Teilnehmer nicht wahrgenommene Stunden können Kursgebühren nicht zurückerstattet werden. Dies gilt für Fälle von Krankheit, Verspätung und vergleichbare Fehlzeiten. Ebenso besteht generell kein Anspruch auf eine Ersatzstunde in einem anderen Kurs. Ein genereller Anspruch auf anteilige Kurs-/Seminarteilnahme besteht nicht. Für Stunden, welche von der Yogapraxis Weise Wege abgesagt werden, erfolgt das Angebot einer Ersatzstunde.

Die jeweilige Einheit eines Kurses beginnt pünktlich zur angegebenen Uhrzeit. Bei zu spätem Eintreffen des Teilnehmers besteht kein Anspruch auf Teilnahme oder Erstattung der Gebühr für die Stunde.

Für die Teilnahme an einem Präventionskurs wird eine Bescheinigung zum Nachweis bei der Krankenkasse kostenfrei ausgestellt. Für jede weitere Bescheinigung, Bestätigung auf Bonusheft usw. wird eine Bearbeitungsgebühr von 5,00 € + Porto berechnet.

Falls die Zahl der Teilnehmer an einem Kurs im Laufe der Zeit abnimmt, können Kurse zusammengelegt werden, wenn die Teilnehmer ähnliches oder paralleles Leistungsniveau aufweisen.

Bleibt ein angemeldeter Teilnehmer dem Kurs oder Workshop fern, besteht kein Anspruch auf Erstattung der Teilnahmegebühr. Im Krankheitsfall kann aus Kulanz und gegen Vorlage eines Attests (schnellstmöglich, spätestens nach 7 Tagen einzureichen) ein Alternativtermin vereinbart werden. Der Betrag wird bis zur Einlösung gutgeschrieben, eine Beitragsrückerstattung ist jedoch ausgeschlossen.

 

Für den Fall des schriftlich einzureichenden Rücktritts von verbindlichen Kurs- und Seminaranmeldungen gelten folgende Stornierungsgebühren, mit denen angemessener Ersatz für angefallene Aufwendungen geschaffen wird:

 

bis 2 Woche vor Beginn: 50 % der Teilnahmegebühr

bis 1 Woche vor Beginn: 75 % der Teilnahmegebühr

zu Beginn oder Nichtantritt des Kurses oder Seminares: 100 % der Teilnahmegebühr.

 

Laufzeittickets (z. B. 10er-Tickets) sind nicht übertragbar und personengebunden.

Bei Nichtinanspruchnahme der damit verbundenen Teilnahme, besteht kein Anspruch auf Erstattung oder Verlängerung. Im Krankheitsfall (per Attest nachzuweisen) kann aus Kulanz eine Anpassung gewährt werden.

Das Stellen eines Ersatzteilnehmers für einen vollständigen Kurs oder ein Seminar ist in Absprache möglich.

Gebuchte und zugesagte Einzelstunden werden bei unentschuldigtem Versäumen zu 75 % des vereinbarten Entgeltes in Rechnung gestellt.

  1. Schutz des geistigen Eigentum

Händigt die Yogapraxis Weise Wege den Teilnehmern eine Arbeitsmappe oder ähnliches Begleitmaterial aus, so ist dieses urheberrechtlich geschützt und darf nur für die vertraglich vereinbarten Zwecke verwendet werden. Jede vertragsfremde Verwendung dieser Materialien, insbesondere ihre Publikation, bedarf der vorherigen schriftlichen Genehmigung.

 

  1. Allgemein

Mündliche Nebenabreden werden nicht getroffen. Änderungen und Ergänzungen dieser AGB und sämtlicher Kurs- und Seminarverträge bedürfen der Schriftform. Für alle Rechtsbeziehungen ist das deutsche Recht anwendbar. Sollte eine oder mehrere Bestimmungen von Mitgliedschaftsverträgen oder diesen AGB unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

Teile mit: